Go Back
Close
smatrix glossar

Randomisierung einer Versuchsanlage

Randomisierung / randomisieren = zufälliges Verteilen innerhalb eines Versuchsfeldes.

Was versteht man unter einer randomisierten Versuchsanlage (Randomisierung)?

Auf einer Versuchsanlage werden Prüfglieder/Parzellen in Versuchsblöcken zufällig verteilt. Alle Versuchsglieder werden in meheren Wiederholungen angebaut und dabei innerhalb eines Versuchsblockes randominsiert angeordnet. 

Viele Pflanzenversuche werden in einem komplexen Design angelegt, die mehere Randomisationsschritte beinhalten.

Schlagwörter: Randomisierte Versuchsanlage, Zufallszuteilung (von Pflanzen), randomisierte Blockanlage, Randomisation, Randomisationsschema.

Was bringt eine Randomisierung?

Bei einer randomisierten Blockanlage soll erreicht werden, dass Prüfglieder/Varianten unter Verwendung eines Zufallsmechanismus angeordnet werden. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit verringert, dass bestimmte Einflüsse auf die Anordnung der Prüfglieder zurückzuführen sind und nicht auf das Prüfglied selbst. So werden bekannte und unbekannte Eigenschaften gleichmäßig verteilt. 

In der Praxis wird häufig eine Bibliothek angelegt, die die Randomisationspläne enthält. Diese können so jedes Jahr erneut verwendet werden.

Beispiel einer Randomisierung

Ein Versuch mit fünf Varianten und drei Wiederholungen kann in einem Block angelegt werden, so dass die Wiederholungen übereinander liegen.

  1.   1 2 3 5 4
  2.   1 3 5 4 2
  3.   5 4 3 2 1

Ein Versuchsfeld ist randomisiert, wenn die Zuordnung von Prüfgliedern (hier: Pflanzen, Saatgut) einem bekannten (festen) Zufallsmechanismus unterliegt.

1
2
3
4
5
6
7
9
10
11
12
13
Toggle Grid