Go Back
Close
smatrix glossar

BBCH

Was bedeutet der Agrar-Begriff „BBCH"?

Die Abkürzung BBCH steht offiziell für Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, Bundessortenamt und Chemische Industrie.

Mit dem BBCH-Code (oder auch BBCH-Skala) bestimmen Landwirte das morphologische Entwicklungsstadium einer Pflanze. Das ist wichtig um den optimalen Zeitpunkt von Dünge- und Pflanzenschutzmaßnahmen festzustellen. Dabei werden die Entwicklungsstadien bei Nutzpflanzen in Makrostadien und diese jeweils nochmal in Mikrostadien unterteilt.

Synonyme: BBCH-Wert, BBCH-Skala, Winterweizen Entwicklungsstadium, Entwicklungsstadium Saatgut / Getreide, morphologischen Entwicklungsstadien.

Das Bild zeigt die erste Blüte eines Pflanzenbüschels der Apfelblüte. Das entspricht dem dem BBCH-Code 60 Blüte.

Wie bestimmt man das Entwicklungsstadium?

Beispiel Wintergerste: Zunächst werden Pflanzen vom Versuchsfeld entnommen und die einzelnen Pflanzen von einander separiert. Das gelingt bei feuchten Böden einfacher, als bei Trockenheit. Das entscheidende bei der Bestimmung des Entwicklungsstadiums ist, dass man sich auf den Haupttrieb konzentriert. Dazu wird der Haupttrieb herausgelöst und aufgeschnitten um bestimmte Pflanzenmerkmale festzustellen. In BBCH-Code-Stadien werden in einer Skala „Makrostadien“ festgehalten, welche noch zusätzlich in „Mikrostadien“ unterschieden werden.

Beispiel:

0: Keimung / Austrieb

1: Blattentwicklung (Hautspross)

2: Bildung von Seitensprossen / Bestockung

8: Frucht- und Samenreife

9: Absterben bzw. Eintreten der Vegetastionsruhe

Für welche Pflanzen gibt es BBCH-Codes?

Es gibt BBCH-Skalen für Getreide und viele andere Nutzpflanzen (z. B. Bohnen, Gemüse, Kartoffeln, Kern- und Steinobst und v. a.).

1
2
3
4
5
6
7
9
10
11
12
13
Toggle Grid